Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Buchhandlung Liezen

Rezensionen




Ein junges Mädchen verschwindet aus einer französischen Schule 11. Oktober 2019
von PFIFF
Thomas kommt zurück an seine alte Schule zu einer Feier, trifft seine Kameraden und Eltern.
Er ist inzwischen ein renomierter Autor.
Die Vergangenheit holt ihn ein. Er war damals in eine Klassenkameradin verliebt, so wie auch andere Mitschüler.
Als sie eines Tages spurlos verschwand, dachten alle, sie sei mit einem heimlichen Geliebten geflüchtet.
Dass das nicht der Wahrheit entsprach, wissen einige, aber jeder hat seine eigene Wahrheit und versucht, damit fertig zu werden, schuld am Verschwinden der koketten Vinca gewesen zu sein.
Drohbriefe kursieren, Angst macht sich breit und alle Beteiligten versuchen sich auszutauschen, um herauszubekommen, wer noch von den Vorfällen vor mehr als 20 Jahren Kenntnis hat.
Ein Wettlauf beginnt, den manche nicht überleben.
Musso lässt uns in die Tiefen der Seelen blicken, in die Abgründe und geheimen Sehnsüchte. Spannend verflicht er Schicksale, nimmt Wendungen, gibt Rätsel auf und löst sie zum Schluß.
Bestsellerwürdige Spitzenliteratur 01. Juli 2019
Sehr angenehmer Schreibstil, ein wahres Lesevergnügen bis zur letzten Seite.
Klassentreffen nach 25 Jahren im St. Exupery College an der Côte d‘Azur . Damals ist die Schülerin Vinca und (oder mit ihrem) Lehrer Alexis spurlos verschwunden. Was hat sich wirklich ereignet? Die Beobachtungen und die Beschreibungen der ehemaligen Schülerinnen und Schülern auf den Klassentreffen sind pointiert. Die privaten Verhältnisse sind auf ein Maß beschränkt, das dem Roman guttut.
Maxime „beordert“ seinen Freund Thomas aus New York zu diesem Treffen. Damals im Dezember 1992 haben beide den Lehrer Alexis - nach falscher? Anschuldigung von Vinca – getötet und die Leiche in einer Mauer des Turnsaales einbetonieren lassen. Der Turnsaal solle einem Neubau weichen und die Mauer abgerissen werden. Maxime und Thomas fürchten um die Aufdeckung ihrer Mordtat. Ein Seelenstriptees der Mörder folgt. Vinca war die große Liebe von Thomas. Doch jemand will „Rache“ für den Tod von Vinca. Mit der rastlosen Suche von Thomas nach Erklärungen und Lösungen setzt sich das Puzzle langsam zusammen, doch nichts entspricht der Wirklichkeit was auf den ersten Blick plausibel erscheint. Neben dem Ich-Erzähler Thomas stellen Freunde und Familienmitglieder ihre eigene erlebte Wirklichkeit dar. Ein literarisches Panoptikum. Die Spannung steigert sich zunehmend, der Leser jedoch tappt im Rätsel um den Rächer im Dunkeln. Diese verschiedenen Sichtweisen der Wirklichkeit sind das besondere Stilmittel, das den Roman besonders lesenswert macht.
„... zu viele Enthüllungen, zu viele Dramen, zu viele Tote, zu viele Drohungen...“ (Zitat Musso) beschreiben die Romanhandlung treffsicher und ziehen den Leser in seinen Bann. Als nach dem letzten Toten sich so etwas wie Entspannung einstellen will, wird dem Leser zum Ende eine „Hammerpointe“ serviert.
cold case 12. Juni 2019
Was wurde aus Vinca?
Eine Jahrgangsfeier an einem Gymnasium an der Cote d’Azur droht, ein altes Geheimnis ans Licht zu bringen. Thomas und Maxime fürchten um ihre Freiheit, versuchen aber gleichzeitig, das Rätsel um Vincas Verschwinden zu lösen. Denn es gibt Anzeichen, dass nichts so ist wie es zu sein scheint.
Der Anfang des Buches zog sich ein wenig, doch bald war ich in der Geschichte gefangen und habe selbst mitgerätselt, was denn nun aus Vinca wurde. Leider verrät sich der Autor zwischendurch einmal selbst und so war die große Überraschung für mich weg, aber der Weg ist ja das Ziel und ich habe mich sehr über die Auflösung gefreut. Denn es ist tatsächlich nichts, wie es scheint und das Buch bietet einige Wendungen, die ich so nicht erwartet hatte.
Cold Cases sind ja immer ein wenig ein schwieriges Thema. Zu viel Zeit vergangen, Zeitzeugen verstorben und scheinbar unlösbar. Doch genau das macht ja den Reiz aus und Musso hat den Fall für mich mehr als akzeptabel aufgebaut und aufgelöst. Stellenweise war man versucht zu glauben, dass Musso seine eigene Geschichte nieder schreibt.
Sein sprachlicher Ausdruck ist wieder einmal unübertroffen und man merkt ihm die Liebe zu seinem Ort der Kindheit regelrecht an.
Fazit: wieder ein Buch eines meiner Lieblingsschriftsteller, das ich sehr gerne gelesen habe. Ich mag zwar mehr die mystischen Bücher von ihm, aber auch im Krimibereich kann er sehr gut mithalten.

Bestseller

Gut gegen Nordwind

Gut gegen Nordwind

Roman
von Daniel Glattauer


in den Warenkorb
Opfer 2117

Opfer 2117

Thriller. Der achte Fall für Carl Moerck, Sonderdezernat Q
von Jussi Adler-Olsen


in den Warenkorb
Herkunft

Herkunft

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Buchpreis 2019 und dem Eichendorff-Literaturpreis 2020. Nominiert für den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis 2019 (Shortlist)
von Sasa Stanisic


in den Warenkorb
FLIEGE FORT, FLIEGE fort

FLIEGE FORT, FLIEGE fort

Roman
von Paulus Hochgatterer


in den Warenkorb
Guglhupfgeschwader

Guglhupfgeschwader

Der zehnte Fall für den Eberhofer. Ein Provinzkrimi
von Rita Falk


in den Warenkorb
Todesmal

Todesmal

Thriller
von Andreas Gruber


in den Warenkorb