Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Buchhandlung Liezen

Suche

Kaschmirgefühl

Kaschmirgefühl

Ein kleiner Roman über die Liebe | Bernhard Aichner

Hardcover
2019 Haymon Verlag
Auflage: 2. Aufl.
188 Seiten; 213 mm x 133 mm
ISBN: 978-3-7099-3456-2

(1 Rezension) - Rezension verfassen


€ 17,90

in den Warenkorb
  • versand- oder abholbereit in 48 Stunden
  • Versandkostenfrei (Österreich und Deutschland, ab 25 Euro)
  • Als EPUB erhältlich
  • Als Digital erhältlich
Besprechung
"Bisher versteckte Aichner seine romantische Ader gekonnt vor seinen Lesern, umso sinnlicher ist der neue Roman ,Kaschmirgefühl'. An Spannung und rasantem Tempo fehlt es auch diesem Buch nicht." ORF Zeit im Bild, Imogena Doderer "Aichner, weltweit bekannt durch seine ,Totenfrau'-Trilogie, begibt sich auf ungewöhnliches Terrain. Und das recht erfolgreich - nicht zuletzt deshalb, weil Bernhard Aichner weiß, wie man es spannend macht." Die Presse am Sonntag, Dominik Markl "ein emotionales Wechselbad, spannend, berührend, eine Glanznummer über unsichtbare Drähte, die zu tiefen Verbindungen führen" Buchmedia Magazin "spannend wie ein Krimi, sehr liebevoll, menschlich und prickelnd" Kronen Zeitung, Franziska Trost "ein unterhaltsames, gut geschriebenes Lesestück im Kleinen" Tiroler Tageszeitung, Markus Schramek "Bernhard Aichner gelingt es über 188 Seiten spielend, den Spannungsbogen zu halten, und liefert mit diesem kurzweiligen Dauer-Zwiegespräch eine kaschmir-kuschelige Liebesgeschichte ab." OÖNachrichten, Helmut Atteneder "eine Love-Story so anschmiegsam wie Kaschmir und ebenso außergewöhnlich" Bezirksblätter, Sabine Schletterer

Langtext
EIN TELEFONANRUF - UND EINE STIMME, DIE DAS GANZE LEBEN VERÄNDERT
Gottliebs Tage sind nicht gerade von Leidenschaft erfüllt. Als Krankenpfleger im Hospiz ist er täglich mit dem Tod konfrontiert, ROMANTIK im Privatleben: Fehlanzeige. Zu lange schon ist er Single, lebte bis vor Kurzem mit seiner Mutter zusammen. Von EINSAMKEIT getrieben ruft Gottlieb eines Nachts bei einer Sexhotline an. Zum ersten Mal hört er Maries Stimme - und mit einem Schlag verändert sich sein ganzes Leben.

GIBT ES SCHÖNERES, ALS ZWEI MENSCHEN ZUZUSCHAUEN, WIE SIE SICH INEINANDER VERLIEBEN?
MARIE UND GOTTLIEB reden miteinander, anstatt Telefonsex zu haben. Von Anfang an ist da ETWAS, DAS DIE BEIDEN VERBINDET. Es entwickelt sich ein INTENSIVES GESPRÄCH, völlig anonym ist alles, mit großer Lust lügen die beiden sich an. Sie erzählen sich das Blaue vom Himmel und ERFINDEN GEMEINSAM EINE LIEBESGESCHICHTE. Eine, die von Minute zu Minute mehr zu ihrer eigenen wird.

NEUES VON STARAUTOR BERNHARD AICHNER
GROSSE EMOTIONEN UND DIE NÖTIGE PORTION SPANNUNG treffen in Bernhard Aichners "Kaschmirgefühl" aufeinander. Wir alle kennen die SEHNSUCHT nach einem GLÜCKLICHEREN LEBEN, und diese Sehnsucht ist es, die Gottlieb und Marie immer weitertreibt - mit Wucht in die offenen Arme des Anderen ...

"Eine emotionale Achterbahnfahrt, bei der ich jede Minute und jede Seite genossen habe."

"Man fiebert regelrecht mit den beiden mit und lässt sich sofort in den Gefühlsstrudel hineinziehen."

"Witzig, herzerwärmend, ohne kitschig zu sein, gefühlvoll, spannend und absolut hinreißend."

BERNHARD AICHNER, geboren 1972, lebt als Schriftsteller in Innsbruck/Tirol und hatte zuletzt großartige Erfolge zu verzeichnen. Seine düstere "Totenfrau"-Trilogie stand monatelang auf den Bestsellerlisten und wurde bereits in 16 Länder verkauft. Mit dem Thriller "Bösland" (2018) folgte sein nächster Streich. Bei Haymon erschienen mehrere Romane sowie die Max-Broll-Krimireihe, für deren aktuellen Teil er den Friedrich-Glauser-Preis erhielt. Dass sich unter Aichners harter Schale ein kuschelig-weicher Kern verbirgt, zeigt er in seinem neuesten Werk "KASCHMIRGEFÜHL".

Telefonat 25. März 2019
Ein Mann ruft bei einer Telefonsexhotline an und es stellt sich bald heraus, dass er nicht die typischen Absichten hat. Daraus entwickelt sich ein reges und persönliches Gespräch zwischen den beiden Protagonisten in mehreren Abschnitten, das man bei einem solchen Anruf nicht erwartet...

Das Buch ist durchgehend in einer direkten Reden zwischen den beiden handelnden Personen geschrieben, sodass man als Leser im Prinzip "Mithörer" des Telefonats ist. Diesen gewählten Stil finde ich sehr besonders und passt er perfekt. Die Charaktere sind sympathisch und zugänglich, auch wenn man sie nicht genau einschätzen kann.

Die Auflösung war für mich wirklich unerwartet, auch wenn sie nach meinem Geschmack ein wenig zu schnell abgehandelt wurde. Alles in allem handelt es sich um ein gelungenes Büchlein, dass mich sehr gut unterhalten hat!